Potsdam-Mittelmark

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark ist einer der größten Landkreise Deutschlands und hat sich seit seiner Gründung 1993 zu einem zentralen Wirtschaftsstandort vor den Toren der Bundeshauptstadt Berlin entwickelt. Insbesondere im nordöstlichen Verflechtungsraum von Berlin machen heute um Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf Firmen aus den Bereichen Biotechnologie, Gesundheitstechnik, Messtechnik, Photonik, Optik, Mikroelektronik, Medien- und Informationstechnologie auf sich aufmerksam.
In den eher ländlich geprägten Regionen spielen die Landwirtschaft, insbesondere der Obst- und Gemüseanbau, sowie bodenständiges Handwerk die Hauptrolle.

Die herrliche Natur mit ausgedehnten Wäldern, Wiesen, Flüssen, der Havel mit ihrer Seenkette und den sanften Hügeln des Flämings einerseits, sowie zahlreiche kunsthistorische Schätze wie romantische Burgen, Klöster, Schlösser, Herrenhäuser, Mühlen und alte Feldsteinkirchen andererseits, ziehen viele Gäste an, sodass auch der Tourismus zu einem nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor geworden ist. Besonderes Highlight ist der 147 km lange Burgenwanderweg im Fläming.
Auch kulturelle Einrichtungen konnten mit der Entwicklung Schritt halten: Seit dem Jahr 2000 hat sich die Museenlandschaft im Kreis mehr als verdoppelt. Und darüber hinaus darf der Kreis fünf „märkische Perlen“ sein Eigen nennen: Beelitz, Bad Belzig, Treuenbrietzen, Werder (Havel) und Ziesar gehören zu den 31 historischen Stadtkernen im Land Brandenburg.