BEESKOW

Die Kreisstadt Beeskow wird auch das „Tor zur Niederlausitz“ genannt. Erfolgreich verbindet die Stadt drei Elemente: Sie ist wichtiger Standort für rund 300 Gewerbe- und Industriebetriebe , trumpft mit einer 700 Jahre alten, bezaubernden historischen Altstadt auf und ist durch kulturelle Schätze, wie z. B. der größten Backsteingotikkirche Brandenburgs, der imposanten St.-Marien-Kirche, sowie durch das Umland mit großen Wald- und Wiesengebieten und vielen Seen touristisch attraktiv. Wichtige Wachstumsbranchen sind die Metall-, Chemie- und neuerdings auch Solarindustrie. Viele junge Familien schätzen das im Gegensatz zur Großstadt ruhige Wohnumfeld und den hohen Freizeitwert der Stadt.