Rathenow

Aus einer kleinen Ansiedlung an einer Havelfurth entstand im 12. Jh. die heutige Stadt Rathenow, die als „Stadt der Optik“ weit über deutsche Grenzen hinaus Berühmtheit erlangte.
1801 gründete Johann H. A. Duncker  hier die deutsche optische Industrie. Während der DDR-Zeit waren im VEB Rathenower Optische Werke (ROW) mehrere tausend Menschen beschäftigt. Einige der nach der Wende privatisierten Nachfolgeunternehmen sind auch heute noch im Bereich der optischen Industrie tätig.
Das Optik Industrie Museum Rathenow informiert wie kein anderes anhand einer Vielzahl von Sammlerstücken über die Geschichte der optischen Industrie. Das ehemalige Landesgartenschaugelände von 2006 wurde zum Optikpark Rathenow und verbindet den Parkbesuch mit weiteren optischen Erlebnissen.